Spektralfarben

 

28.8.2013. Die Morgendämmerung verändert die Wahrnehmung der Aussenwelt und die damit verknüpften Assoziationen. 

 

Farben entstehen durch den Winkel des Lichteinfalls in einem durchsichtigen Spektrum. So erzeugt das Tageslicht morgens und abends viel sattere, eindringliche Farben als  das gleissend helle Mittagslicht.

 

So ist alles relativ. Die veränderbare Perspektive, der Wechsel des Standorts, ergibt unterschiedliche Bilder und Details.

Dabei werden die Konturen des Gesamtbildes immer deutlicher. Die Systematik. Regeln.

Manchmal auch eine Unbeweglichkeit, die sich gegen Veränderungen wehrt, um Privilegien  und Besitzstände zu konservieren.

 

Doch der Wind weht. Das Wetter ändert sich.

 

Sun Zu (544 bis 496 v.Chr.) : "Das Ziel des Streits ist nicht der Sieg, sondern der Frieden. "