Aussenterrassen

 

 

                  

 

10.8.2013. Frischer Wind auf luftigen Aussenterrassen. Gespräche, Telefonate wehen vorbei. Der Anblick des dichten grünen Laubdachs der alten Kastanienbäume entspannt.

Entschleunigung. In der Musik heisst das "Allegro moderato" oder "Largo". Zum Beispiel im zweiten Satz von Dvoraks "Sinfonie aus der Neuen Welt".

Eine gewaltige Sehnsuchtsmelodie, über das Unerreichbare. Grosse Emotionen, angeführt von einer melancholischen Oboe, der das grosse Orchester dezent im Hintergrund folgt oder aufbraust zu gewaltigem Geschmetter der Trompeten und Posaunen.

Die grosse Musik ist ein klarer Spiegel der labyrinthischen menschlichen Seele, deren Antennen jeden Tag eine Fülle neuer Signale erhalten, zur Deutung und Verknüpfung mit den Bildern der Vergangenheit.

Nachts, in den Träumen, stürzen alle Menschen durch Zehntausende von Ebenen und sind am nächsten Tag wie neu geboren.